Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Aktuelles

Newsletter

Aktueller Rundbrief

Haus der Geschichte / Rundbrief extra
12. Juli 2017


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg,

wer unsere Hollywood-Schau noch nicht gesehen hat oder noch einmal sehen möchte, darf nicht mehr lange abwarten: In zweieinhalb Wochen schließt „Carl Laemmle presents…“. In den letzten Tagen bieten wir zusätzliche Führungen und Neue Musik.

Herzliche Grüße

Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Letzte Laemmle-Führung nach dem Ausstellungsende

Zum Abschluss der Großen Sonderausstellung „Carl Laemmle presents… Ein jüdischer Schwabe erfindet Hollywood“ Ende Juli bietet das Haus der Geschichte Baden-Württemberg Führungen und ein ungewöhnliches musikalisches Ereignis. Sogar nach Toresschluss der Schau gibt es am Sonntag, 30. Juli 2017, noch einen letzten Programmpunkt: eine exklusive Abendführung mit Ausstellungsleiterin Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger um 18 Uhr. Kosten: 10 Euro pro Person (inkl. Eintritt). Eine Anmeldung beim Besucherdienst (Tel. 0711/2123989, Mail besucherdienst@hdgbw.de) ist für die Teilnahme notwendig.

An diesem letzten Wochenende starten zuvor noch zwei weitere Rundgänge durch die Ausstellung: am 29. und 30. Juli, jeweils um 15.30 Uhr (Kosten: jeweils 4 Euro zzgl. Museumseintritt). Bereits am Donnerstag, 27. Juli, um 19 Uhr erklingt zum letzten Mal „TraumFabrik – Ein Musiktheatralisches Panoptikum“. Eine Darbietung des Studios für Stimmkunst und Neues Musiktheater mit Film und Improvisation, Musical und Tanz, Neuer Musik und Theater setzt Werke u.a. von Cathy Berberian, George Gershwin, Andrew Hamilton, Bernhard Lang und Dieter Mack in Beziehung zu den Produktionen des Hollywoodpioniers aus Laupheim. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung erforderlich.

„Carl Laemmle presents“ ist noch bis 30. Juli dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr sowie donnerstags bis 21 Uhr zu sehen.