Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Vertrauensfragen

Begleitprogramm

Veranstaltungen

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 18 Uhr
VERTRAUEN UND GESELLSCHAFTSKRITIK
Tandemführung in zwei Museen

Der "Streichholzverkäufer" von Otto Dix ist eine Ikone der kritischen künstlerischen Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Verhältnissen in der Weimarer Republik: Die Dialog-Führung zu Werken von Malern und Graphikern in der Staatsgalerie und in der Sonderausstellung im Haus der Geschichte widmet sich den Aufbrüchen, Gefährdungen und schwierigen Kontinuitäten der ersten deutschen Demokratie.
Es führen Steffen Egle und Dr. Caroline Gritschke.

Treffpunkt: Haus der Geschichte, Foyer
Kosten: 11 Euro (inkl. Eintritt)
Dauer: ca. 2 Stunden
Anmeldung: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3989

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 20 Uhr
AUF ANFANG. 100 JAHRE ZURÜCK IN STUTTGART UND ANDERSWO
Eine Aufführung des Theaters unter der Dauseck

1918 scheint plötzlich alles möglich: Noch bevor der Krieg endet, wird das Land nicht mehr monarchisch regiert. Württemberg ist freier Volksstaat. Gleichzeitig wird das Wahlrecht für Alle verkündet. "Auf Anfang" lässt die Zeit vor 100 Jahren in farbigen Bildern lebendig werden. Die Inszenierung von Walter Menzlaw vom Chawwerusch Theater Herxheim/Pfalz bedient sich dafür der damals neuartigen Form der Revue mit vielfältigen musikalischen Anklängen.

Weitere Informationen zum Theaterstück und zum Theater unter der Dauseck

Stuttgart, Haus der Geschichte, Otto-Borst-Saal
Kosten: 19 Euro, erm. 8 Euro
Anmeldung: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3989

Samstag, 10. November 2018, 15 Uhr
SCHAUPLÄTZE DER REVOLUTION IN STUTTGART
Stadtführung

100 Jahre nach der Revolution in Stuttgart zeigt Ausstellungskuratorin Dr. Franziska Dunkel bei einem Stadtrundgang, wo im November 1918 die Demonstranten hinströmten, wo sie gegen den Willen des Königs die rote Fahne hissten und wohin die neue Regierung im Januar flüchtete.
Die Führung durch die Innenstadt dauert etwa 90 Minuten.

Treffpunkt: Haus der Geschichte
Kosten: 10 Euro (inkl. Eintritt in die Ausstellung)
Anmeldung bis 8. November: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3989

Sonntag, 11. November 2018, 15 Uhr
100 JAHRE FRAUENWAHLRECHT
Themenführung

Der revolutionäre Rat der Volksbeauftragten führte am 12. November 1918 das aktive und passive Wahlrecht für Frauen ein. Eine Führung durch die Dauerausstellung und die Sonderschau "Vertrauensfragen" widmet sich Meilensteinen des Kampfes um Chancengleichheit.

Stuttgart, Haus der Geschichte, Sonderausstellung
Kosten: 10 Euro (inkl. Eintritt)
Anmeldung bis 8. November: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3989

Montag, 12. November 2018, 19 Uhr
KANN MAN GLEICHZEITIG SOZIAL, GLOBAL UND MARKTWIRTSCHAFTLICH DENKEN?
Gesprächsreihe zu "Vertrauensfragen" im Hospitalhof

In einer vierteiligen Reihe beziehen Vorstandsmitglieder großer politischer Stiftungen Stellung zu zentralen Fragen, die in der Ausstellung thematisiert werden. Diesmal kommt Prof. Dr. Karl-Heinz Paqué zu Wort, Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.
Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof, der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und der Reinhold-Maier-Stiftung.

Stuttgart, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof
Eintritt frei
Anmeldung: info(at)hospitalhof.de

Donnerstag, 15. November 2018, 19.30 Uhr
VERTRAUENSFRAGEN IN POLITIK UND GESCHICHTE
Gespräch mit Winfried Kretschmann und Ute Frevert

Vertrauen ist alles: wichtigstes Kapital der Politik, das mühsam gewonnen und schnell verloren wird, Schlüsselwort in der Werbung, im Verlustfall Krisenauslöser. Ministerpräsident Winfried Kretschmann gibt einen Impuls zu dem Thema und diskutiert mit der Historikerin Prof. Dr. Ute Frevert, Direktorin des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, über Vertrauen in Politik und Gesellschaft früher und heute sowie über die Karriere eines schwer fassbaren Begriffs.
Moderation: Silke Arning.

Stuttgart, Haus der Geschichte, Foyer
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich bis 13. November: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3989

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 19 Uhr
KANN MAN DEMOKRATIE LERNEN?
Gesprächsreihe zu "Vertrauensfragen" im Hospitalhof

In einer vierteiligen Reihe beziehen Vorstandsmitglieder großer politischer Stiftungen Stellung zu zentralen Fragen, die in der Ausstellung thematisiert werden. Diesmal kommt Dr. Ellen Ueberschär zu Wort, Vorstandsvorsitzende der Heinrich-Böll-Stiftung.
Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof und der Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg.

Stuttgart, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof
Eintritt frei
Anmeldung: info(at)hospitalhof.de

Samstag, 5. Januar 2019, 11 Uhr
DER ERSTE FRAUENWAHLTAG
Matineeführung

In Baden durften Frauen am 5. Januar 1919 als erste deutschlandweit wählen gehen. Mit einem kleinen Sektempfang und einer Führung durch die Dauerausstellung und die Sonderschau "Vertrauensfragen" erinnert das Kuratorenteam Dr. Franziska Dunkel und Dr. Christopher Dowe am Jahrestag an die Meilensteine des Frauenwahlrechts.

Stuttgart, Haus der Geschichte, Sonderausstellung
Kosten: 12 Euro (inkl. Eintritt und Getränk)
Anmeldung: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 39 89

Donnerstag, 17. Januar 2018, 18 Uhr
VERTRAUEN UND GESELLSCHAFTSKRITIK
Tandemführung in zwei Museen

Der "Streichholzverkäufer" von Otto Dix ist eine Ikone der kritischen künstlerischen Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Verhältnissen in der Weimarer Republik: Die Dialog-Führung zu Werken von Malern und Graphikern in der Staatsgalerie und in der Sonderausstellung im Haus der Geschichte widmet sich den Aufbrüchen, Gefährdungen und schwierigen Kontinuitäten der ersten deutschen Demokratie.
Es führen Steffen Egle und Dr. Caroline Gritschke.

Treffpunkt: Haus der Geschichte, Foyer
Kosten: 11 Euro (inkl. Eintritt)
Dauer: ca. 2 Stunden
Anmeldung: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3989

Donnerstag, 24. Januar 2019, 19 Uhr
KEINE REVOLUTION OHNE GEWALT
Vortrag von Prof. Dr. Dieter Langewiesche

Ist die deutsche Revolution stecken geblieben, weil die sozialdemokratischen Revolutionäre zu viel Vertrauen in den Reformwillen der Nationalversammlung gesetzt haben? Der Tübinger Historiker Dieter Langewiesche wird diese vieldiskutierte Frage in zwei Richtungen erörtern: Welche Handlungsspielräume sahen die Akteure? Welche Einsichten bietet die europäische Revolutionsgeschichte für die Wechselwirkung zwischen Reformintensität und der politischer Gewalt?
Auftakt der gemeinsamen Vortragsreihe mit dem Schwäbischen Heimatbund.

Stuttgart, Haus der Geschichte, Otto-Borst-Saal
Eintritt frei
Anmeldung erforderlich: veranstaltungen(at)hdgbw.de oder 0711 212 3989

Dienstag, 29. Januar 2019, 19 Uhr
KANN EIN PARLAMENT ÜBERHAUPT NOCH ETWAS ENTSCHEIDEN?
Gesprächsreihe zu "Vertrauensfragen" im Hospitalhof

In einer vierteiligen Reihe beziehen Vorstandsmitglieder großer politischer Stiftungen Stellung zu zentralen Fragen, die in der Ausstellung thematisiert werden. Diesmal kommt Prof. Dr. Bernhard Vogel zu Wort, Ehrenvorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung.
Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof und der Konrad-Adenauer-Stiftung, Landesbüro Baden-Württemberg.

Stuttgart, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof
Eintritt frei
Anmeldung: info(at)hospitalhof.de