Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Veranstaltungen

Letzte Verbrechen der Gestapo

Kriegsende und Neuanfang

Montag, 22.04.2019, um 16.30 Uhr

im »Hotel Silber«

Unmittelbar vor dem Eintreffen der Alliierten Ende April 1945 verübten Mitarbeiter der Gestapo letzte Verbrechen in Stuttgart und Württemberg. Kurz bevor die französische Armee die Stadt erreichte, flohen die letzten Gestapo-Beamte aus dem "Hotel Silber". Für wenige Tage stand das Gebäude leer, ehe es von der kommunalen Kriminalpolizei bezogen wurde. Was aber geschah mit den früheren Bediensteten der Gestapo? Wurden sie für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen? Kehrten sie in den Polizeidienst zurück? Wie, mit welchen Konzepten und mit welchem Personal begann der Wiederaufbau der Polizei im Hotel Silber?

Dauer: ca. 1 Stunde
Treffpunkt: Foyer "Hotel Silber"
Kosten: jeweils 4 €
Anmeldung: nicht erforderlich (Teilnehmerzahl begrenzt,max. 30 Personen)