Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Veranstaltungen

WIND UND HUNGER

Szenische Aktion mit Werken von Gerhard Stäbler

Donnerstag, 18.07.2019, um 19.30 Uhr

im Haus der Geschichte

Die Welt als apokalyptisches Endstadium des Kapitalismus mit unumkehrbarem gesellschaftlichen Verfall bildet die bedrohliche Kulisse für die Darstellerinnen und Darsteller, die sich auf der Flucht befinden. Das Zentrum des Nachmittags bilden Teile aus Gerhard Stäblers Musiktheater „Letzte Dinge“ von 2007, das er nach Motiven des Romans „In the Country of Last Things“ von Paul Auster entwickelt hat.
Eine Kooperation mit dem Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (Leitung: Prof. Angelika Luz) sowie dem Studio Neue Musik (Leitung: Christof M. Löser) im Rahmen des Festivals „Sommer in Stuttgart“zum 70. Geburtstag Gerhard Stäblers.

Stuttgart, Haus der Geschichte, Sonderausstellung
Kosten: 5 Euro / erm. 3 Euro (inkl. Eintritt) / Studierende und Lehrkräfte der HMDK: frei