/  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Reihen

Stuttgarter Symposion

Stuttgarter Symposion

Landesgeschichte in ihrer großen Vielfalt

Das Symposion wird vom Haus der Geschichte und dem Stadtarchiv der Landeshauptstadt Stuttgart veranstaltet. Es bietet einen Blick auf die Geschichte des deutschen Südwestens in ihrer großen thematischen Vielfalt. Die Veranstaltungsreihe im Stuttgarter Rathaus wurde 1985 vom Landeshistoriker Otto Borst und von Oberbürgermeister Manfred Rommel ins Leben gerufen. Der Eintritt ist frei. Zu den Themen des Symposions erscheinen regelmäßig Publikationen mit den wissenschaftlichen Beiträgen.

Digitales Stuttgarter Symposion 2021

Streitfall Denkmal - Konflikte um Geschichte und ihre Symbolik im Südwesten

Freitag, 26. November 2021
ab 11 Uhr
digital

Die Frage nach dem Umgang mit Denkmälern hat im Sommer 2020 durch zahlreiche Denkmalstürze dramatisch an Dynamik gewonnen. Die daraufhin aufflammende internationale Debatte nimmt das Stuttgarter Symposion am Freitag, 26. November 2021, zum Anlass, um die Konflikte um Denkmäler im deutschen Südwesten in den Blick zu nehmen. Wer darf stehen bleiben? Wer muss weichen? Wie kann ein kritischer Umgang mit Denkmälern aussehen?

Den Flyer mit dem Programm können Sie hier herunterladen.


PROGRAMM

11.00-11.30 Uhr
Grußworte
Marc Gegenfurtner M.A., Direktor des Kulturamts der Landeshauptstadt Stuttgart
Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger, Direktorin des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg

11.30-12.30 Uhr
Keynote: Was bedeuten Denkmäler?
Prof. Dr. Susan Neiman, Direktorin Einstein Forum, Potsdam

12.30-13.15 Uhr
Stolpersteine - Ein stetig wachsendes Denkmal im Stillstand?
Dr. Irmgard Zündorf, Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam

13.45-14.30 Uhr
Ein würdiger Erinnerungsort? Der Synagogenbrunnen in Freiburg
Dr. Heinrich Schwendemann, Universität Freiburg

14.30-15.15 Uhr
Denkmalveränderungen/Denkmalerweiterungen - Das Rommeldenkmal in Heidenheim
Dr. Cornelia Hecht-Zeiler, Haus der Geschichte Baden-Württemberg

15.15-16.00 Uhr
Kriegerdenkmäler im deutschen Südwesten
Dr. Folkhard Cremer, Landesamt für Denkmalpflege, Freiburg

16.30-17.15 Uhr
Denkmäler für Albert Leo Schlageter (1894-1923). Zur Geschichte von Bedeutungszuweisung und Bedeutungsverlust
Prof. Dr. Christian Fuhrmeister, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

17.15-18.00 Uhr
(Post-)Koloniale Erinnerungskultur in Baden-Württemberg. Die Dekolonisierung des öffentlichen Raums
Dr. Joachim Zeller, Berlin

19.30 Uhr
Die Zukunft der Denkmäler. Neue Formen der Erinnerungskultur für eine zukunftsfähige Gesellschaft.
Diskussionsrunde mit Yolanda Gutiérrez (Choreographin), Ülkü Süngün (Künstlerin), Martin Mannweiler (Filmemacher) und Nadine Seidu (Kulturamt Stuttgart)



Dies ist der Teilnahme-Link:
https://hdgbw.webex.com/hdgbw/j.php?MTID=ma2eddd1a0581eba4749136285cac8771
Meeting-Kennnummer: 2740 706 4603
Passwort: pkSycvAa825

Die Veranstaltung wird mit der Kommunikationsplattform Webex durchgeführt. Hierfür haben wir einen Vertrag mit der Telekom Deutschland GmbH geschlossen. Über die Datenverarbeitung des Auftragnehmers können Sie sich informieren unter: https://konferenzen.telekom.de/rechtliches/webex-datenschutz/

Die bisherigen Themen

2019 Die vergessene Ausbeutung. Kolonialismus und der Südwesten
2017 Hunger. Zur Geschichte einer existenziellen Bedrohung - Programmflyer
2015 Wege in ein neues Leben: Die Nachkriegszeit - Programmflyer
2013 "Erst stirbt die Natur..." Der Wandel des Umweltbewusstseins - Programmflyer
2011 "Nun danket alle Gott für diesen braven Mord" Matthias Erzberger: Ein Demokrat in Zeiten des Hasses - Programmflyer
2009 "Ich habe es getan". Aspekte des Widerstands aus heutiger Sicht
2008 Erwin Rommel. Geschichte und Mythos
2007 Die Opfer der RAF
2006 Adel und Nationalsozialismus im deutschen Südwesten
2005 Global und Regional. Die Welt des Weins und Baden-Württemberg
2001 Südwestdeutschland und Preußen
2000 Politische Gefangene in Südwestdeutschland
1999 Fortschrittsglaube und Zukunftspessimismus
1998 Geschichte als Musik'
1997 Frauen bei Hofe
1996 Südwestdeutschland. Die Wiege der deutschen Demokratie
1995 Geschichtsbilder
1994 Wider Willkür und Unfreiheit. Widerstand im deutschen Südwesten vom Armen Konrad an
1993 Ein Jahrhundert beginnt. Baden und Württemberg 1900-1914
1992 Grenzen in der südwestdeutschen Geschichte
1991 Mobilität in der südwestdeutschen Geschichte
1990 Minderheiten in der südwestdeutschen Geschichte
1989 Zur Geschichte des Alltags im deutschen Südwesten
1988 Zur Geschichte der Frauen im Südwesten
1987 Baden-Württemberg - eine Einheit?
1986 Vormärz in Baden und Württemberg
1985 Das Dritte Reich in Baden und Württemberg