Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Medienarchiv

Reaktionen

Auf dieser Seite finden Sie Links zu Aufzeichnungen und ausgewählten Artikeln zur Arbeit des Hauses der Geschichte seit Januar 2015.

Früher Nazi-Haus, jetzt Lern-Ort

"Mannheimer Morgen" und SWR 2 zur Eröffnung des "Hotel Silber", 1. Dezember 2018

Über 70 Jahre nach dem Ende der Hitler-Diktatur öffnet nächsten Dienstag in Stuttgart die zum Gedenkort umgebaute ehemalige Zentrale der geheimen Staatspolizei der Nazis (Gestapo). Von einem der "schrecklichsten Orte in der Stuttgarter Geschichte" sprach gestern Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne). Die Gedenkstätte sei lange überfällig. Thomas Schnabel, der Leiter des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg, ordnete die Gedenkstätte als "bundesweit einmaliges Projekt" ein. Hier werde die Entwicklung der Polizei in Württemberg von der Weimarer Republik über den Terror des Nationalsozialismus bis in die Bundesrepublik gezeigt...

Der Hohenasperg

"SWR2"-Themenseite zur ARD-Themenwoche Gerechtigkeit, 13. November 2018

Die Geschichte des Gefängnisses Hohenasperg zeigt: Was als gerecht gilt, ändert sich im Laufe der Zeiten. Viele seiner Insassen kamen fürstlichen Machenschaften in die Quere, vertraten unliebsame politische Ansichten oder fielen Säuberungsaktionen zum Opfer. Deshalb gilt der mit Reben bepflanzte Fels auch als Symbol der südwestdeutschen Freiheitsbewegung.

Unsere Heimatmuseen: die ehemalige Synagoge in Haigerloch

"Zollern-Alb-Kurier" zur Ehemaligen Synagoge Haigerloch, 9. November 2018

Die Beharrlichkeit zahlte sich aus: Es ist engagierten Haigerlochern zu verdanken, dass die ehemalige Synagoge zu einem Ort des Erinnerns und der Begegnung geworden ist...

Wie kommt Schwarz-Rot-Gold ins Sternenbanner?

"Stuttgarter Nachrichten" zu einem neuen Ausstellungsstück, 23. Oktober 2018

Schwarz-Rot-Gold steht für Freiheit und deutsche Einheit. Das Sternenbanner für die Unabhängigkeit der USA von Großbritannien. Aber beides zusammen? Das Stuttgarter Haus der Geschichte zeigt, was es damit auf sich hat.

"Eine der besten Demokratien"

"Kontext: Wochenzeitung" zur Ausstellung "Vertrauensfragen", 17. Oktober 2018

Paula Lutum-Lenger, die künftige Leiterin des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg, hat Erfahrung mit brisanten Themen. Den Stuttgart-21-Bauzaun zeigte das Museum 2011 als Symbol für "gestörte politische Kommunikation". Drei Jahre später stand der Erste Weltkrieg im Mittelpunkt. In der neuen Sonderausstellung geht es um den Anfang der Demokratie.

Spannend wie ein Krimi

"Stuttgarter Nachrichten" zur Sonderausstellung "Vertrauensfragen", 1. Oktober 2018

Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg erinnert an die Anfänge der Demokratie im Südwesten und liefert damit alles andere als trockenen Geschichtsunterricht...

Der Kalender für den aktiven Bürger

"Stuttgarter-Zeitung.de" zum Start des Online-Kalenders zur Partizipation am 22. August 2018

Das Haus der Geschichte präsentiert mit einem Online-Projekt Beispiele für Bürgerbeteiligungen zum Mitmachen...

Ein Pionier aus Stuttgart, der Fotografien Farbe schenkte

"Stuttgarter-Zeitung.de" und SWR2 zum Bildband über den Fotografen Hans Hildenbrand, 6. August 2018

Ein Stuttgarter gehört zu den Pionieren der Farbfotografie - doch kaum jemand kennt ihn. Das Haus der Geschichte rückt die Bilder­welten des 1957 gestorbenen Hans Hildenbrand ins Bewusstsein - und sucht weitere Werke des Meisters...

Ein Pfarrer, ein Architekt, ein Flüchtlingsheim

"Stuttgarter Zeitung" zur Eröffnung des Eiermann-Magnani-Hauses, 27. Juli 2018

Im Odenwalddorf Hettingen baute Egon Eiermann unmittelbar nach Kriegsende eine Modellsiedlung für Vertriebene aus dem deutschen Osten. Jetzt ist aus einem der Häuser ein kleines Museum entstanden...

Erste Einblicke ins Hotel Silber

"Stuttgarter Zeitung" zur Medien-Baustellenführung im Hotel Silber am 18. Juli 2018

Noch ist das Hotel Silber eine Baustelle. Am 3. Dezember wird der Gedenkort eröffnet, der an ein dunkles Kapitel der Stuttgarter Geschichte erinnert...

Museum zeigt Bau früher Genossenschaftssiedlung

SWR-Fernsehen zur Eröffnung des Eiermann-Magnani-Hauses, 17. Juni 2018

In Hettingen, einem Ortsteil von Buchen im Neckar-Odenwald-Kreis, gibt es ein neues Museum: das Eiermann-Magnani-Haus. Die Zweigstelle des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg dokumentiert den Bau einer der ersten Genossenschaftssiedlungen. Ab 1946 schufen der Ortspfarrer Heinrich Magnani und der bekannte Architekt Egon Eiermann hier Wohnraum für Heimatvertriebene und andere Menschen, die vor dem Nichts standen und dringend ein Dach über dem Kopf brauchten. Eines der Häuser beherbergt jetzt die Dauerausstellung.

Antisemitismus reicht bis in die Mitte der Gesellschaft

"schwäbische.de" zu den Laupheimer Gesprächen, 15. Juni 2018

Ob es die Bezeichnung der NS-Zeit als "Vogelschiss" in der deutschen Geschichte ist, wie sie der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland jüngst getätigt hat, oder die Gürtelschläge eines arabisch sprechenden 19-Jährigen gegen einen Israeli in Berlin - Antisemitismus in Deutschland wird wieder sichtbarer. Dies war auch Thema bei den 19. Laupheimer Gesprächen am Donnerstag im Schloss Großlaupheim mit dem Titel "Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart"...

Hettinger Siedlungshaus in Urzustand versetzt

"Rhein-Neckar-Zeitung" zur Eröffnung des Eiermann-Magnani-Hauses in Hettingen-Buchen, 13. Juni 2018

"Das Haus atmet Geschichte. Das wird schon beim Greifen der originalen Türklinke von Egon Eiermann spürbar", sagt Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger, Ausstellungsleiterin des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg, beim Rundgang durch das Eiermann-Magnani-Haus...

Von Revolutionären und Radikalpietisten

"Stuttgarter Zeitung" zum Saisonstart im Museum Hohenasperg, 5. April 2018

Das Gefängnis-Museum auf dem Hohenasperg startet in die Saison - und stellt ungewöhnliche neue Häftlingsbiografien vor. Bewegend ist vor allem die Geschichte des Separatisten Konrad Schacher, der sich von der Obrigkeit nicht brechen ließ...

Kino wie früher - nur ohne Fussel

"Stuttgarter Zeitung" zum analogen Kinonachmittag im 60er-Begleitprogramm, 2. März 2018

Ein besonderes Kinoerlebnis verspricht das Haus der Geschichte an diesem Sonntag: "Die Konferenz der Tiere" in einer Fassung aus den 60er Jahren als Beitrag zur aktuellen Ausstellung...

Mythos 1968 – Was bleibt?

Videomitschnitt der Podiumsdiskussion am 18. Januar 2018 auf Youtube

Es diskutierten die Autorin Gretchen Dutschke-Klotz, Witwe des Studentenführers Rudi Dutschke, und der Stuttgarter Aktivist Peter Grohmann sowie der Zeithistoriker Prof. Detlef Siegfried und der Schweizer Publizist Frank A. Meyer. Moderation Silke Arning.

Das Leben des Hollywood-Pioniers – neu erzählt

"Schwäbische Zeitung" zur Eröffnung der neuen Carl-Laemmle-Ausstellung in Laupheim am 16. Januar 2018

In überarbeiteten Ausstellungsräumen erinnert das Laupheimer Museum zur Geschichte von Christen und Juden an Carl Laemmle...

Die 60er Jahre in Baden-Württemberg: Lange Haare, kurze Röcke

"Südwest Presse" zur Eröffnung der 60er-Jahre-Sonderausstellung am 22. Dezember 2018

Die 68er haben nach ihrem Marsch durch die Institutionen das Rentenalter erreicht, die Revolte ist längst ein Fall für die Historiker. Und das Mao-Plakat, das einst den Spießbürger ärgerte, gehört zur Geschichtsfolklore. So kann's gehen. Die 60er Jahre aber veränderten die bundesrepublikanische Gesellschaft grundlegend, waren ein "Jahrzehnt des Aufbruchs und des Wandels" - natürlich auch im Südwesten, in der letzten Provinz...

Gelebte Geschichte statt Unterricht

"Stuttgarter Nachrichten" am 27.September zur Schülerausstellung "Der Kampf um Rechte in Europa"

Schüler des Hölderlin-Gymnasiums in Stuttgart-Nord zeigen im Haus der Geschichte ihre eigene Ausstellung. Die Schau ist noch bis 3. Oktober zu sehen...

Rabbiner mit Charme

"Jüdische Allgemeine" zur Geburtstagsfeier von Joel Berger im HdGBW am 7. September 2017 

Eben noch hat Erwin Teufel, der frühere Ministerpräsident, auf dem Sommerfest der CDU die Torte zum 65-jährigen Bestehen der Landtagsfraktion angeschnitten. Nun betritt er den Otto-Borst-Saal im Haus der Geschichte - nur wenige Meter von den Parteifeierlichkeiten entfernt. "Es war gar nicht einfach, sich loszueisen", gibt er einem Bekannten seufzend zu verstehen. Es ist geglückt. So kann sich Teufel einem ganz anderen Jubiläum widmen: Der ehemalige württembergische Landesrabbiner Joel Berger begeht seinen 80. Geburtstag...

„Das hört ja nicht auf“

"Südwest Presse" am 23. August 2017 über das Gefängnis Hohenasperg und das Museum

Im Gefängnis auf dem Hohenasperg saßen viele Häftlinge, die für die Demokratie gekämpft haben. Ihr Streben nach Freiheit kann auch heute noch als Vorbild dienen...

„Es küßt dich Dein Papele“

"Bietigheim Zeitung" zum Kernerfest auf dem Hohenasperg am 25. Juni 2017

Theobald Kerner, Sohn von Justinus Kerner, Christian Friedrich Daniel Schubart und Friedrich List: Sie alle waren auf dem Hohenasperg. Aus Anlass des 200. Geburtstags von Theobald Kerner fand am Sonntag im Museum auf dem Hohenasperg ein Kernerfest statt, das unter dem Motto "Es küßt dich Dein Papele" einen sehr persönlichen Einblick in die schriftliche Korrespondenz der Inhaftierten gab...

Auch mit Kochrezepten kann man Deutsch lernen

"Stuttgarter Nachrichten" zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2017

26 Ausstellungsstücke in Vitrinen im Haus der Geschichte erzählen vom Leben auf und nach der Flucht. Die Schau "Überlebensgeschichten von A bis Z - Dinge von Geflüchteten" läuft noch bis April...

Bundeswehr: Verminte Geschichte

"Südwest Presse" am 19. Mai 2017 zur Traditionspflege in der Bundeswehr

Auf welche Vorbilder ist die Bundeswehr stolz? In den Gründungsjahren verkörperten auch Generäle aus dem Zweiten Weltkrieg wie Erwin Rommel die "guten soldatischen Tugenden". Jetzt setzt der Streit um das Wehrmachts-Erbe der Bundeswehr einmal mehr zu. Ein Kapitel verminter deutscher Geschichte...

65 Jahre Baden-Württemberg: Vernunftehe mit Doppelnamen

"Südwest Presse" zum Landesjubiläum am 25. April 2017

Geburtsstunde - im Fall von Baden-Württemberg ist das nicht blumig gemeint, sondern wörtlich. "Wir sind das einzige Bundesland mit einer exakten Geburtsstunde", sagt Thomas Schnabel und klingt ein wenig stolz. Wobei: Stimmt das denn? Die goldene Taschenuhr vom "Geburtshelfer", dem ersten Landesvater Reinhold Maier, gehe nämlich notorisch vor, sagt Schnabel. Vielleicht waren doch ein paar Minuten...

Enthemmt

"Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 3. April 2017 zu den Erinnerungen des NS-Juristen Kleinknecht

Otto Kleinknechts Erinnerungen berichten davon, dass es neben den "furchtbaren Juristen" wie Roland Freisler unzählige Beamten und Richter gab, die das taten, was Vertreter einer Funktionselite tun: Sie funktionierten, und dabei schien es fast gleichgültig, welchem System sie dienten...

Glückwunschkarten für NS-Verbrecher

"Stuttgarter Nachrichten" zum Saisonstart im Museum Hohenasperg am 26. März 2017

Er war einer der grausamsten NS-Verbrecher und auf dem Hohenasperg inhaftiert: Josef Schwammberger. Seine Biografie ist nun in einer Ausstellung im Museum zu sehen...

Eine Nacht voller Kunst und Kultur

"Stuttgarter Zeitung" zur Langen Nacht der Museen am 25. März 2017

Cineastische Untote, Gottesbilder, stille Konzerte: Mit Shuttlebussen, per Bahn oder zu Fuß pendelten die Besucher zwischen den mehr als achtzig teilnehmenden Museen, Galerien und anderen Ausstellugsorten...

Starregisseur Roland Emmerich besucht Ausstellung

"Stuttgarter Zeitung" über Roland Emmerich in der Laemmle-Ausstellung am 15. März 2017

Seit dem Film Independence Day ist Roland Emmerich in Hollywood eine Größe. Am Mittwoch besuchte er die Ausstellung des Hollywood-Pioniers Carl Laemmle in Stuttgart und verriet dabei ein Geheimnis.

Von Angst bis Zulassung

"Stuttgarter Nachrichten" zu "Überlebensgeschichten von A bis Z" am 19. Februar 2017

Im Haus der Geschichte ist die Präsentation "Überlebensgeschichten von A bis Z" eröffnet worden. In der Ausstellung werden vor allem Alltagsobjekte von Geflüchteten gezeigt, die für diese eine besondere Bedeutung haben...

Erlebnisse von der großen Flucht

"Stuttgarter Zeitung" zur Jahrespressekonferenz am 7. Februar 2017"

Überlebensgeschichten von A bis Z" stehen in einer Ausstellung von 19. Februar an im Fokus, die Erlebnisse von Geflüchteten präsentiert. Im Winter rücken die 60er Jahre in den Fokus...

Zwischen Autobahn und Telefonzelle

Redaktionzukunft.de über Fernbeziehungen und die HdG-Abteilung Privat-Ansichten, 19. Januar 2017

Kaum ein Paar führt eine Fernbeziehung freiwillig. Meist sind berufliche Gründe der Auslöser für eine Liebe auf Distanz. Dieses Beziehungsmodell ist aber kein Phänomen der Globalisierung. Denn Paare meisterten die räumliche Trennung schon bevor das Internet in den Köpfen der Menschen existierte. So erging es auch Karin Simon-Immel und ihrem Ehemann Johannes Immel in den späten 70er-Jahren...

Der Schwabe, der Hollywood erfand

SWR-TV und "Stuttgarter Zeitung" zur Eröffnung von "Carl Laemmle presents..." am 9. Dezember 2016

Ein jüdischer Schwabe, der Hollywood erfand? Mit einer umfangreichen Ausstellung feiert das Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart den 150. Geburtstag des Kinopioniers Carl Laemmles aus Laupheim, der 1915 die legendären Universal Studios gründete...

Happy Birthday, Carl Laemmle!

"Stuttgarter Zeitung" zum Trailer der Sonderausstellung, 25. November 2016

Das Haus der Geschichte widmet dem Filmproduzenten Carl Laemmle eine große Ausstellung, die am 9. Dezember beginnt. Jetzt gibt es einen ersten Film dazu - witzig, originell und kurz...

Zyklus über die Stauffenbergs

"Südwestpresse" zu 10 Jahren Stauffenberg-Erinnerungsstätte, 11. November 2016

Der Soldat blutet an beiden Händen und auch aus dem Auge, wirkt aber überhaupt nicht heroisch, sondern eher wie ein Symbol des Matyriums. Das Bild stammt von dem Wiener Alfred Hrdlicka und stellt Claus Graf von Stauffenberg dar. Es hängt in der Stauffenberg-Erinnerungsstätte am Alten Schloss über einem musealen Möbel, dem Schreibtisch des Widerstandskämpfers...

„Der Nationalismus beunruhigt mich“

Interview mit Berthold Graf Stauffenberg, "Stuttgarter Zeitung", 10. November 2016

Am 15. November würde Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der am 20. Juli 1944 ein Attentat auf Adolf Hitler verübt hat, 109 Jahre alt. Ein Gespräch mit seinem ältesten Sohn Berthold Maria Schenk Graf von Stauffenberg anlässlich der Einweihung der Erinnerungsstätte im Alten Schloss vor zehn Jahren.

160 Exponate illustrieren Europa

"Stuttgarter Zeitung" zur Eröffnung des neuen Ausstellungsteils "Haus Europa", 15. September 2016

Das neue Finale der Dauerausstellung im Haus der Geschichte zeigt 160 Exponate zu Europäischen Union - aber nicht eine einzige Gurke...

Vom Büroboten zum Chef der Universal-Filmgesellschaft

"Schwäbisches Tagblatt" zur nächsten Sonderausstellung im Haus der Geschichte, 3. August 2016

Carl Laemmle, 1884 ausgewandert, wurde in den USA zum Millionär. Wer weiß schon, dass der Hollywood-Erfinder aus Oberschwaben kommt? ...

Neue Sonderausstellung im Turenne-Museum Sasbach

"baden online" zur Eröffnung von "Beziehungsgeschichten" am 28. April 2016

Zur "Beziehungsgeschichte" von Baden, Württemberg und Frankreich hat das Haus der Geschichte Baden Württemberg in Kooperation mit der Gemeinde Sasbach eine Ausstellung eröffnet. Bis Oktober skizziert sie im Turenne-Museum Sasbach die wechselvolle Geschichte der Dreierbeziehung...

Das Ende des Vergessens

"Stuttgarter Nachrichten" zur Bolz-Tagung am 21. April 2016

Eugen Bolz war der ranghöchste Repräsentant der Weimarer Republik, den die Nazis ermordeten. Ein Wider- standskämpfer, der mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Das fanden die Teilnehmer einer Bolz gewidmeten Tagung im Haus der Geschichte...

Der Remstalrebell kommt ins Museum

"Stuttgarter Nachrichten" zur Präsentation neuer Biografien im Museum Hohenasperg am 23. März 2016

Helmut Palmer war der Remstalrebell, kämpfte gegen die Justiz, gegen die Obrigkeit - und saß dafür lange im Gefängnis. Jetzt wird er Teil der Ausstellung auf dem Hohenasperg...

Ausstellung dokumentiert Geschichte der Hessentaler Fassfabrik

"Hohenloher Tagblatt" zur Eröffnung der Zwangsarbeiterbaracke in Wackershofen am 20. März 2016

Die Ausstellung in der ehemaligen Zwangsarbeiterbaracke im Hohenloher Freilandmuseum ist unter großem Publikumsinteresse eröffnet worden. Die einstigen Bewohner schufteten in der Fassfabrik Kurz...

Der lange Weg zur deutschen Demokratie

"Stuttgarter Zeitung" zum Vor-Wahlsonntag im Haus der Geschichte am 6. März 2016

Im Haus der Geschichte Baden-Württemberg haben sich Bürger über die Historie von Wahlen und Mitbestimmung informieren können. Man sieht: freie und geheime Wahlen sind keine Selbstverständlichkeit...

Der große Kampf um das Wahlrecht

"Stuttgarter Zeitung" zur Vorstellung historischer Wahlurnen am 2. März 2016

Mittlerweile würden viele Menschen das Wählen ja als lästige Pflicht empfinden, sagt Thomas Schnabel, der Leiter des Hauses der Geschichte. Dabei sei es noch keine hundert Jahre her, dass auch im Deutschen Reich Menschen auf die Straße gegangen und den Tod in Kauf genommen hätten...

Der Schwabe, der Hollywood erfand

"Stuttgarter Nachrichten" zur Jahrespressekonferenz am 21. Januar 2016

Eine Sonderausstellung über den jüdischen Schwaben Carl Laemmle, der vor 100 Jahren in Amerika den Mythos Hollywood bekannt und groß machte, ist der Höhepunkt im Jahresprogramm des Haus der Geschichte...

Vertrag für Hotel Silber unter Dach und Fach

"Stuttgarter Zeitung" zur Unterzeichnung der Vereinbarungen zu dem Erinnerungsort am 15. Januar 2016

Acht Jahr nach dem Beginn der öffentlichen Debatte um den Erhalt des ehemaligen Gestapo-Gefängnisses Hotel Silber sind die Verträge zur Finanzierung und Organisationsstruktur der Gedenk- und Erinnerungsstätte unterzeichnet worden...

"Der höchste Sprung in meinem Leben"

"Südwest Presse" zur Vorstellung der Erinnerungen von Gretel Bergmann am 10. Dezember 2015

Einst war sie die Hochsprung-Hoffnung der Region: die Jüdin Gretel Bergmann. Doch in der Nazi-Zeit musste sie fliehen. Von der Versöhnung mit ihrer Heimat Laupheim berichtet sie jetzt in ihrer Autobiografie...

Neuauflage des Buchs "Asperg - Ein deutsches Gefängnis"

"Bietigheimer Zeitung" zur Vorstellung der Publikation im November 2015

Mit seinem Buch über den Hohenasperg von 1978 gilt der Autor Horst Brandstätter als einer der Wegbereiter für ein Museum auf dem "Demokratenbuckel". Er sollte dessen Eröffnung nicht mehr erleben. Jetzt gibt es eine Neuauflage...

Hoher Gast aus Amsterdam zeigt sich beeindruckt

"Schwarzwälder Bote" zum Besuch des Direktors des jüdischen Museums Amsterdam in Haigerloch, November 2015

Joel C. Cahen, Direktor des Jüdischen Museums in Amsterdam, besuchte die ehemalige Synagoge in Haigerloch und die dortige Dauerausstellung "Jüdisches Leben in Hohenzollern"...

Andreas Fath: Schwimmer und Sammler

"Südwest Presse" zur Präsentation des Rheinschwimmer-Anzugs am 29. Oktober 2015

Andreas Fath ist Hochleistungssportler und Wissenschaftler. Beides hat er im vergangenen Jahr vereint, als er den Rhein durchschwamm und Proben entnahm. Sein Ziel ist die Schonung der Ressource Wasser...  

Das Streiflicht

"Süddeutsche Zeitung" zur Präsentation des Loriot-Sofas vom 4. August bis zum 13. September 2015

Dass Möbel als Geschichtszeugnisse eine gute Figur machen, sieht man noch an den unscheinbarsten unter ihnen. Im Wieder Hofmobiliendepot zum Beispiel haben sie eine Sammlung von Spucknäpfen, die in ihrer Fülle einen guten Blick in die Hygienegewohnheiten des Hauses Habsburg und der kaiserlichen Hofhaltung gestattet...

Brutplatz der Ironie

"Stuttgarter Zeitung" zur Präsentation des Loriot-Sofas vom 4. August bis zum 13. September 2015

Man muss keine Barrikaden stürmen, um Revolutionen zu machen. Man kann auch auf dem Sofa sitzen bleiben, den Unterarm auf der Lehne ablegen und eine aristokratische Haltung einnehmen. Das genügt...

Ungeniert, untragbar und sehr erotisch

"Stuttgarter Nachrichten" zur experimentellen Modenschau am 16. Juli 2015

Schöne junge Menschen, viel nackte Haut, mehr oder (meist) weniger bedeckt von Unterwäsche, die alle herkömmlichen Vorstellungen von Höschen, Hemd und BH sprengt: Das Haus der Geschichte wurde zur Bühne für die 29 gewagten Kreationen.

Ein Spiegel der politischen Verhältnisse

"Ludwigsburger Kreiszeitung" zum Fest "Fünf Jahre Museum auf dem Hohenasperg" am 19. Juli 2015

Nicht ohne Grund nannte der Volksmund den Hohenasperg einst "Hausberg der schwäbischen Intelligenz". Insbesondere in den Revolutionsjahren 1848/49, aber auch davor und danach wurden in der Festung Tausende Bürger eingekerkert, die für Demokratie gekämpft hatten...

Stuttgart hat seine Hausaufgaben nicht gemacht

"Stuttgarter Zeitung" zum zweiten Architektengespräch mit Werner Sobek am 28. Juni 2015

Alexander Wetzig ist mit der Bahn gekommen, von Ulm nach Stuttgart geht das flott. Vom Bahnhof aus wollte der ehemalige Ulmer Baubürgermeister allerdings zu Fuß zur Musikhochschule laufen - und war fassungslos...

Suche nach den Daten der Mordopfer

"Reutlinger General-Anzeiger" zur Tagung "Ideengeschichte - Täterschaft - Aufarbeitung" am 25. Juni 2015

Historiker des Arbeitskreises zur Erforschung der nationalsozialistischen "Euthanasie" und Zwangssterilisation haben eine Stellungnahme zur aktuellen Sterbehilfedebatte um die Suizidassistenz abgegeben. Darin erteilen sie der gesetzlichen Legitimation des ärztlich assistierten Suizids aus historischer und ethischer Sicht eine deutliche Absage...

Zwinker, zwinker

"Süddeutsche Zeitung" zur Eröffnung der Sonderausstellung "Auf nackter Haut" am 22. Mai 2015

Die Schwaben gelten nicht gerade als Erfinder der Erotik. In der Entwicklung zum Sexualobjekt aber spielten schwäbische Unternehmer eine wichtige Rolle - wenn auch auf ihre eigene Art.

Wie aus Feinden Freunde wurden

"Mittelbadische Presse" zur Ausstellungseröffnung im Turenne-Museum am 12. April 2015

Am Sonntag wurde im Turenne-Museum in Sasbach die Ausstellung "Die Städtepartnerschaft zwischen Sasbach und Marmoutier" eröffnet. Das Zweigmuseum des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg zeigt zudem die Ausstellung "Grenz-Fall Frankreich"...

Wahnsinn und Willkür auf dem Thränenberg

"Marbacher Zeitung" zum Saisonstart im Museum Hohenasperg am 30. März 2015

Was hat sie falsch gemacht? Die Historiker wissen es bis heute nicht genau. Vielleicht nichts, ganz sicher nichts Schlimmes. Vermutlich war es grausame Willkür, die Mariann Pirker ins Gefängnis brachte. Die Willkür von Karl Eugen, dem zwölften Herzog von Württemberg, der auch nicht davor zurückschreckte, einen Weltstar festnehmen zu lassen...

"Explosion der Ideen"

"Der Sonntag" über die Veranstaltungsreihe "Sommer ohne Sonne" am 29. März 2015

Kann ein gigantischer Vulkanausbruch auf Indonesien das Leben in Deutschland dramatisch verändern? Mehr als man glaubt, berichteten Umwelt- und Geschichtsexperten in Stuttgart zum Auftakt einer Vortragsreihe unter dem Motto "Sommer ohne Sonne". Die Folgen der Eruption des Tambora auf der Insel Sumbawa im April 1815 lasse sich noch vielfach nachvollziehen...

Kulturmeile mit Stadtautobahn - muss das sein?

"Stuttgarter Zeitung" zum Zeitzeugengespräch mit Manuel Schupp am 1. Februar 2015

Mit einer Neuigkeit konnte Manuel Schupp im Stuttgarter Haus der Geschichte sofort aufwarten: Sein Büro Wilford Schupp geht demnächst unter dem Namen Orange Blue mit dem Büro zsp zusammen, dessen Namensgeber Zinsmeister und Scheffler ohnehin längst aufgehört haben. Schupp selbst hat das Haus der Geschichte mit gebaut...

Stuttgart könnte zukunftsweisend sein

"Stuttgarter Zeitung" zum Zeitzeugengespräch mit Werner Sobek am 18. Januar 2015

Frage: Was hat Bangkok, was Berlin nicht hat? Antwort: Einen funktionierenden Großflughafen. Gewiss, er hat eine Kleinigkeit gekostet, nämlich 3,8 Milliarden Dollar, aber anders als sein Gegenstück an der Spree wurde er "geplant, gebaut, eröffnet"...