/  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Haus der Geschichte

Ausstellungen

HdGBW aktuell

Willkommen im Haus der Geschichte Baden-Württemberg! Um unsere Ausstellungen und Veranstaltungen besuchen zu können, verlangt die aktuelle Corona-Verordnung des Landes den Nachweis einer Impfung, Genesung oder einen aktuellen Corona-Test. Außerdem müssen alle Besucher*innen ihre Kontaktdaten hinterlegen und eine Maske tragen.

Landesgeschichte(n): Mehr als 200 Jahre Historie und die vielen Facetten Baden-Württembergs

Vom 18. bis ins 21. Jahrhundert: Die Dauerausstellung "Landesgeschichte(n)" bietet einen vielfältigen Parcours durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des deutschen Südwestens. Die chronologische Ausstellung führt durch die Jahrhunderte und fragt: Wie entwickelten sich in Baden und Württemberg die Chancen seiner verschiedenen Bewohner auf politische und gesellschaftliche Teilhabe? Das Museum der Gegenwart leitet in den Themenpark über. Der gibt zahlreiche Einblicke in Wirtschaft, Wissenschaft und Religion, in die Schicksale von Ein- und Auswanderern, in die Beziehungen zu Nachbarn damals und heute.

Sonderausstellungen

Gier. Hass. Liebe

Was uns bewegt

Ausstellungstrilogie im Haus der Geschichte

Das Team des Hauses der Geschichte arbeitet stets an der Konzeption und Umsetzung von neuen Ausstellungsprojekten im Stuttgarter Museum und an anderen Standorten in Baden-Württemberg. In den Jahren 2021 bis 2023 ist im Haus der Geschichte erstmals eine Trilogie zu sehen. Sie widmet sich den Schlüssel-Emotionen Gier, Hass und Liebe. Die drei Ausstellungen gehen thematisch ineinander über und sind konzeptionell, gestalterisch und medial eine Einheit.

 

Sonderausstellung

Attentat. Stauffenberg

Der 20. Juli 1944 und der Wandel eines Offiziers zum Widerstandskämpfer

Zum 75. Jahrestag des Umsturzversuchs vom 20. Juli 1944 zeigt das Haus der Geschichte die Ausstellung "Attentat. Stauffenberg". Sie ist seit Juli 2019 im Galerieraum des Museums in Stuttgart zu sehen. Die Sonderschau vollzieht nach, wie Claus Schenk Graf von Stauffenberg aufwuchs, wie er vom regimetreuen Offizier zum Hitlerattentäter wurde und wie kontrovers die Tat bis heute betrachtet wird. Der Eintritt ist frei.

Standorte

Geschichte im regionalen Fokus

Neun Museen an historischen Schauplätzen tragen die Handschrift des Hauses der Geschichte

Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg hat in jedem historischen Landesteil mindestens eine dauerhafte Ausstellung konzipiert und eingerichtet: das "Hotel Silber" und die Stauffenberg-Erinnerungsstätte in Stuttgart (wegen Umbauarbeiten aktuell geschlossen), das Museum "Hohenasperg - Ein deutsches Gefängnis" in Asperg (Landkreis Ludwigsburg), die Erzberger-Erinnerungsstätte in Münsingen-Buttenhausen (Landkreis Reutlingen), das Museum zur Geschichte von Christen und Juden in Laupheim (Landkreis Biberach), die Ausstellung in der ehemaligen Synagoge Haigerloch (Zollernalbkreis), das Turenne-Museum in Sasbach (Ortenaukreis) sowie das Eiermann-Magnani-Haus in Buchen-Hettingen (Neckar-Odenwald-Kreis).

Ausstellungen

Panoramen

Rundum-Blicke in Ausstellungen des Hauses der Geschichte

Die 360-Grad-Panoramen auf unseren Internetseiten bieten Einblicke in die Inszenierungen des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg. Für einige Abteilungen der Dauerausstellung in Stuttgart haben die Besucher die Gelegenheit, sich einen optischen Eindruck von den Museen zu verschaffen. Frühere Sonderausstellungen bleiben virtuell bestehen: Die jüngsten stehen als komplette Rundgänge im Netz.


Sonderausstellungen:

Sonderausstellungen im Archiv