Zum Inhalt springen

 

Dienstag bis Sonntag und
an Feiertagen
10 – 18 Uhr,
Donnerstag 10 – 21 Uhr,
Montag geschlossen

Donnerstag ab 18 Uhr: Eintritt frei

Öffnungszeiten

Anfahrt und Kontakt
Haus der Geschichte
Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Straße 16
D-70173 Stuttgart

besucherdienst@hdgbw.de
+49 711 212 3989

Anreise planen

Eintrittspreise

Dauerausstellung
5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

Sonderausstellung
5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

Kinder und Jugendliche: Eintritt frei

Ermäßigungen

Geschichts­vermittlung

Barrierefreier Besuch
mehr Informationen

Schulangebote im Überblick

Online-Fortbildung: Die Stauffenberg-Erinnerungsstätte für Schulklassen

Das Haus der Geschichte lädt am 6. Juni 2024 von 18 bis 19.30 Uhr zu einer digitalen Fortbildung zur Stauffenberg-Erinnerungsstätte ein. Die Ausstellung „Attentat. Stauffenberg“ beschäftigt sich mit der Person des Hitler-Attentäters und seinem Weg in den Widerstand. Weitere wichtige Themen des Geschichtsorts sind das zivile und militärische Netzwerk des Umsturzversuchs vom 20. Juli 1944.

Der Kurator der Ausstellung nimmt in einem Video mit auf eine kurze inhaltliche Tour durch die Ausstellung. Anschließend werden die Arbeitsmöglichkeiten für Schulklassen vorgestellt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Ausstellung mit Hilfe unserer interaktiven, digitalen Ausstellungsmedien nutzen können und präsentieren begleitete Angebote:

  • Stauffenberg und der 20. Juli 1944. Widerstand und Erinnerungskultur“
  • „Orte des Widerstands“. Ein interaktiver Ortsrundgang
  • Überblicksführung und Kombiführung (mit der Erinnerungsort Hotel Silber) „Widerstand und Verfolgung“

Anmeldung bis 4. Juni: geschichtsvermittlung@hdgbw.de
Der Link geht Ihnen per Mail zu. Die Veranstaltung findet auf Zoom statt. Ein Download ist nicht erforderlich.

Gruppe und Guide vor einer Vitrine mit einem Fürsten-Gemälde
Haus der Geschichte

Führungen

Neben einer Überblicksführung durch das Museum bietet das Haus der Geschichte Museumsgespräche zu verschiedenen Themen an. Gerne beraten wir Sie auch zu individuellen Schwerpunkten für Ihre Gruppe.

Alle Führungen sind für Schulklassen aller Schularten und Erwachsenengruppen (auch Sprachlernende) geeignet. Die Museumsgespräche dauern 60 oder 90 Minuten.

Zu den Führungen

Hände mit weißen Handschuhen, ein Wehrmachts-Helm und ein Maßband auf einem Tisch

Workshops

Die Teilnehmenden lernen aktiv selbstentdeckend im Museum. In den Workshops beschäftigen sie sich mit einzelnen Themen und Objekten der Landesgeschichte. In intensiver Kleingruppenarbeit nutzen die Schulklassen bildungsplanorientiert entdeckend und methodisch informiert das Museum als Lern- und Forschungsort zu verschiedenen Themen und Epochen.

Zu den Workshops

Eine Gruppe Schüler machen sich in einem hellen Ausstellungsraum Notizen und tauschen sich über die Medien dort aus.

Angebote an weiteren Standorten

Das Haus der Geschichte hat an mehreren Orten in Baden-Württemberg dauerhafte Ausstellungen eingerichtet – an einigen davon ein umfangreiches Vermittlungsangebot

Präsentationen: GFS & Co.

Ob Projektprüfung an der Werkrealschule, themenübergreifende Kompetenzprüfung an der Realschule oder GFS am Gymnasium – Schüler*innen aller Schularten sind herzlich eingeladen, mit museumspädagogischer Unterstützung ihre Präsentationen in und mit dem Haus der Geschichte zu erarbeiten. Auf Wunsch kann die Arbeit auch im Museum der schulischen Prüfungskommission und/oder der Klasse präsentiert werden. Zu den Möglichkeiten der Unterstützung von Schülerpräsentationen beraten wir Schüler*innen bzw. ihre Lehrer*innen gern.

Beratung und Informationen: Geschichtsvermittlung@hdgbw.de

Schulpartnerschaften

Nachhaltige Kooperationen ermöglichen besondere Formen der Zusammenarbeit von Schule und Museum. Der Besuch im Haus der Geschichte Baden-Württemberg und in den dezentralen Museen wird zum Bestandteil des Schulcurriculums, der außerschulische Lernort wird im Rahmen des Regelunterrichts besucht. Daneben vereinbaren die Partner*innen in regelmäßigen Abständen größere Projekte. Auch langfristige Projektarbeit über die Schuljahresgrenzen hinweg ist so möglich.

Das Haus der Geschichte unterhält derzeit Schulpartnerschaften mit folgenden Schulen:

Hölderlin-Gymnasium (Haus der Geschichte Baden-Württemberg)

Hedwig-Dohm-Schule (Haus der Geschichte Baden-Württemberg)

Eberhard-Ludwigs-Gymnasium Stuttgart (Stauffenberg-Erinnerungsstätte)

Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule Stuttgart (Erinnerungsort Hotel Silber)

Realschule Haigerloch (Synagoge Haigerloch)

Gymnasium Haigerloch (Synagoge Haigerloch)

IB Berufliche Schulen Asperg (Museum Hohenasperg)

Frau mit Papierblätter und einem Smartphone in der Dauerausstellung
Downloads

Materialien für Lehrkräfte

Das Haus der Geschichte hat Arbeitsmaterialien für Lehrkräfte erstellt. Sie dienen der ergänzenden Vor- oder Nachbearbeitung im Unterricht ebenso wie der selbstständigen Erarbeitung der Ausstellungsthemen im  Museum in Stuttgart und mehreren Ausstellungsorten.

Materialien als PDF-Dateien