Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Das Museum

Aktuelles

Neues aus dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Ausstellungen des Hauses bis auf Weiteres geschlossen

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, sind das Haus der Geschichte Baden-Württemberg, das "Hotel Silber" und die Gerichtsausstellung "NS-Justiz in Stuttgart" ebenso mindestens bis 19. April 2020 geschlossen wie die ehemalige Synagoge in Haigerloch, das Museum zur Geschichte von Christen und Juden in Laupheim sowie die Erzberger-Erinnerungsstätte in Buttenhausen. Wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann, ist jedoch derzeit unklar. Auch der Beginn der Jubiläumssaison "Zehn Jahre Museum Hohenasperg" sowie die Starts im Eiermann-Magnani-Haus in Hettingen und im Sasbacher Turenne-Museum müssen noch offen bleiben.

Veranstaltungen und Reihen abgesagt

Veranstaltungen hat das Haus der Geschichte vorerst bis Ende April abgesagt. Da auch darüber hinaus momentan keine Planungen möglich sind, werden die komplette Reihe zum Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren im "Hotel Silber" und die Tagung des Freundeskreises im Mai verschoben. Die Laupheimer Gespräche "Integration oder Desintegration? Deutsche Standortbestimmungen und Selbstentwürfe" waren für den 7. Mai 2020 vorgesehen. Nun beschäftigt sich die Tagung ein Jahr später, am 17. Juni 2021, mit den Identitäts-, Integrations- und Zukunftsvorstellungen in der deutsch-jüdischen Beziehungsgeschichte von 1945 bis zur Gegenwart.

Auszeichnung für das "Hotel Silber"

Das "Hotel Silber" in Stuttgart ist beim Staatspreis Baukultur des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Die Außenstelle des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg bekam eine Anerkennung in der Sparte "besondere Projekte". Der Ort für politisch-historisches Lernen erhielt bereits von der Architektenkammer Baden-Württemberg eine Auszeichnung für "Beispielhaftes Bauen".

Interaktive digitale Geschichtsplattform entsteht

Im Herbst 2020 soll die neue Interaktive Geschichtsplattform des Hauses online gehen. Sie wird im Museum, zu Hause und unterwegs durch die baden-württembergisches Landesgeschichte begleiten. Im Mittelpunkt wird der Digitalguide stehen. Auf dem eigenen Smartphone oder auf Leihgeräten soll er Wissenswertes über das Museum und seine Ausstellungsstücke bieten sowie die Besucherinnen und Besucher zum aktiven Kommunizieren animieren.

Beteiligungsprojekt "Ohne Unterschied des Geschlechts"

Das neue Online-Projekt www.ohne-unterschied.de widmet sich dem vielfältigen Engagement von Frauen in der Kommunalpolitik. Die Internetseite des Hauses der Geschichte und des Staatsministeriums Baden-Württemberg sammelt Biografien und Erfahrungsberichte von Politikerinnen von 1919 bis heute und baut damit ein facettenreiches Bild auf. Beteiligen Sie sich!

Neuigkeiten auf unseren weiteren Kanälen

Newsletter

In unserem elektronischen Rundbrief informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Neuigkeiten. Ihre Adresse wird dabei ausschließlich für Informationen aus dem Haus der Geschichte verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.