Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Das Museum

Aktuelles

Neues aus dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Zeichnungen zu Georg Elser im "Hotel Silber"

Der Maler und Bildhauer Kurt Grabert (1922-1999) hat sich immer wieder mit den Themen Krieg und Widerstand beschäftigt. Im Foyer des "Hotel Silber" in Stuttgart sind bis zum 31. Juli 2020 Zeichnungen von ihm zu sehen, die sich mit Georg Elser auseinandersetzen.
Elser wollte am 8. November 1939 im Münchner Bürgerbräukeller Adolf Hitler mit einer Bombe töten. Nach dem misslungenen Attentat wurde der Kunstschreiner aus Königsbronn gefasst, gefoltert und am 9. April 1945 ermordet. Die Gestapo verhaftete auch viele seiner Verwandten und verhörte sie unter anderem im "Hotel Silber".

ABC der Kopfbedeckungen

Einen Vorgeschmack zur kommenden Sonderausstellung "Hut ab! Pickelhaube, Pussyhat und andere Kopfgeschichten" präsentieren die Vitrinen im Eingangsbereich des Hauses der Geschichte: 25 Kopfbedeckungen von A bis Z. Zuerst waren dort typisch baden-württembergische Dinge und zuletzt Objekte von Geflüchteten zu sehen. Die Ausstellung "Hut ab!" wird vom 20. Dezember 2019 bis zum 2. August 2020 zu sehen sein.

Interaktive digitale Geschichtsplattform entsteht

Im Herbst 2020 soll die neue Interaktive Geschichtsplattform des Hauses online gehen. Sie wird im Museum, zu Hause und unterwegs durch die baden-württembergisches Landesgeschichte begleiten. Im Mittelpunkt wird der Digitalguide stehen. Auf dem eigenen Smartphone oder auf Leihgeräten soll er Wissenswertes über das Museum und seine Ausstellungsstücke bieten sowie die Besucherinnen und Besucher zum aktiven Kommunizieren animieren.

Virtueller Rundgang "Vertrauensfragen"

Die Große Landesausstellung "Vertrauensfragen. Der Anfang der Demokratie im Südwesten 1918-1924" haben bis August 2019 rund 30.000 Besucher gesehen. Nun kann die Sonderschau zur Weimarer Republik als virtueller Rundgang auf der Website des Hauses der Geschichte besichtigt werden.

Beteiligungsprojekt "Ohne Unterschied des Geschlechts"

Das neue Online-Projekt www.ohne-unterschied.de widmet sich dem vielfältigen Engagement von Frauen in der Kommunalpolitik. Die Internetseite des Hauses der Geschichte und des Staatsministeriums Baden-Württemberg sammelt Biografien und Erfahrungsberichte von Politikerinnen von 1919 bis heute und baut damit ein facettenreiches Bild auf. Beteiligen Sie sich!

Neuigkeiten auf unseren weiteren Kanälen

Newsletter

In unserem elektronischen Rundbrief informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Neuigkeiten. Ihre Adresse wird dabei ausschließlich für Informationen aus dem Haus der Geschichte verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.