Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Das Museum

Aktuelles

HdGBW aktuell

Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg macht an jedem Sonntag Führungsangebote. Da die Teilnahme begrenzt ist, ist eine telefonische Anmeldung unter 0711.212.3989 notwendig. 

Für die Dauerausstellung können außerdem Gruppenführungen mit bis zu 19 Personen gebucht werden. Bei Buchungswünschen für Museumsgespräche in den Ausstellungen "Attentat. Stauffenberg", "Hotel Silber" und im Museum Hohenasperg nehmen Sie bitte mit dem Besucherdienst Kontakt auf: 0711.212.3989 oder besucherdienst(at)hdgbw.de.

Da wir wegen der Maßnahmen zum Schutz vor der Corona-Pandemie vorerst kaum öffentliche Veranstaltungen durchführen, bieten wir einen Teil davon auf unseren digitalen Kanälen an.

Neues aus dem Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Videoinstallation "Generation 1975: Mit 14 ins neue Deutschland"

Zum 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung zeigt das Haus der Geschichte in Zusammenarbeit mit der Stiftung Berliner Mauer ab 1. Oktober 2020 eine eindrucksvolle Videoinstallation: Zehn Menschen aus Ost und West sprechen über ihre Erfahrungen im geteilten Deutschland, mit dem Mauerfall und dem Zusammenwachsen. Sie wurden 1975 geboren und waren Teenager, als die Mauer fiel. Die Rundum-Installation "Generation 1975: Mit 14 ins neue Deutschland" ist bis zum 31. Januar 2021 in der Baden-Württemberg-Lounge des Hauses der Geschichte zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Museum Hohenasperg wieder geöffnet

Das Museum "Hohenasperg - Ein deutsches Gefängnis" hat vom 28. Mai bis zum 1. November 2020 geöffnet. Das geplante Jubiläumsprogramm zum zehnjährigen Bestehen wurde coronabedingt auf das kommende Jahr verschoben. Da durch die aktuellen Hygienestandards nicht alle Bereiche der Ausstellung uneingeschränkt benutzt werden können, zahlen die Besucherinnen und Besucher nur den halben Eintrittspreis.
Das Museum wurde am 16. Juli 2010 eröffnet. Seither haben fast 60.000 Menschen die vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg eingerichtete Dauerausstellung gesehen.
Durch die besonderen Hygienestandards zur Corona-Vorsorge dürfen sich maximal 10 Besucher gleichzeitig im Museum aufhalten. Diese müssen einen Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
Öffentliche Führungen finden bis auf Weiteres nicht statt. Dafür bietet das Haus der Geschichte auf dem Hohenasperg einstündige Museumsgespräche für Kleingruppen von bis zu vier Personen an. Kosten: 50 Euro inklusive Eintritt pro Gruppe. Für Gruppen bis zu neun Personen können außerhalb der Öffnungszeiten Führungen gebucht werden. Über die Konditionen informiert der Besucherdienst.

Zeichnungen zu Georg Elser im "Hotel Silber" - Ausstellung verlängert

Der Maler und Bildhauer Kurt Grabert (1922-1999) hat sich immer wieder mit den Themen Krieg und Widerstand beschäftigt. Im Foyer des "Hotel Silber" in Stuttgart sind Zeichnungen von ihm zu sehen, die sich mit Georg Elser auseinandersetzen. Die kleine Ausstellung ist bis zum 15. November 2020 verlängert.
Elser wollte am 8. November 1939 im Münchner Bürgerbräukeller Adolf Hitler mit einer Bombe töten. Nach dem misslungenen Attentat wurde der Kunstschreiner aus Königsbronn gefasst, gefoltert und am 9. April 1945 ermordet. Die Gestapo verhaftete auch viele seiner Verwandten und verhörte sie unter anderem im "Hotel Silber".

Beteiligungsprojekt "Ohne Unterschied des Geschlechts"

Das neue Online-Projekt www.ohne-unterschied.de widmet sich dem vielfältigen Engagement von Frauen in der Kommunalpolitik. Die Internetseite des Hauses der Geschichte und des Staatsministeriums Baden-Württemberg sammelt Biografien und Erfahrungsberichte von Politikerinnen von 1919 bis heute und baut damit ein facettenreiches Bild auf. Beteiligen Sie sich!

Neuigkeiten auf unseren weiteren Kanälen

Newsletter

In unserem elektronischen Rundbrief informieren wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Neuigkeiten. Ihre Adresse wird dabei ausschließlich für Informationen aus dem Haus der Geschichte verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.