Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Stauffenberg-Erinnerungstätte

Geschichtsvermittlung

Angebote für Schulen

WORKSHOPS
(ab Klasse 9, alle Schularten)

Geschichte debattieren

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten mit historischen Quellen, die sie argumentativ ordnen und in Form eines Debatings präsentieren. In dem aktiven Vermittlungsformat setzen sie sich mit dem Thema Rechtmäßigkeit von Widerstand und der Einschätzung des Nationalsozialismus im Urteil der frühen Bundesrepublik auseinander.
Dauer: 2 h

Klangcollage
Die Schülerinnen und Schüler arbeiten mit einer Klanginstallation in der Ausstellung. Mit künstlerischen Mitteln wird so die Geschichte der Brüder Stauffenberg in ihre Zeit eingeordnet und ihr Weg in den Widerstand verdeutlicht. Originaltöne, Geräusche, Musikstücke schaffen neue gedankliche und emotionale Verbindungen zu den ausgestellten Objekten.
Dauer: 2 h

Orte des Widerstands
Ausgehend von der Erinnerungsstätte begeben sich die Schülerinnen und Schüler auf Spurensuche in unmittelbarer räumlicher Nähe der Ausstellung. An den historischen Orten werden südwestdeutsche Widerstandskämpfer, ihr Handeln und die Verfolgung von politischen Gegnern in der NS-Zeit vorgestellt. Auch die Erinnerung an die Widerstandskämpfer vor Ort wird diskutiert und von den Teilnehmenden bewertet. In Kooperation mit "lernort gedenkstätte"
Dauer: 2 h

 

FÜHRUNGEN

Rundgang Stauffenberg
Das Museumsgespräch bietet für Schulklassen aller Schularten einen Überblick über die Ausstellung.
Dauer: 1 h

Schülerexperten
Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich in Partnerarbeit mit einzelnen Museumsobjekten und erschließen sich moderiert von Geschichtsvermittlern aktiv die Erinnerungsstätte. Anschließend berichten sie als Experten ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, was sie über das Objekt und seine Funktion im Museumsraum herausgefunden haben. So entsteht ein gemeinsam erarbeiteter Überblick.
Dauer: 1,5 h

Kombinationsführungen
Museumsgespräche in der Erinnerungsstätte werden verbunden mit einem Besuch in der Abteilung "Weltkriege und Zwischenkriegszeit" in der Dauerausstellung des Hauses der Geschichte.
Dauer: 1,5 h

 

GEBÜHREN

Schulklassen

Der Eintritt für Schülerinnen und Schüler ist frei.

Die Gebühren für die Gruppenbegleitungen für Schulklassen richten sich nach der Dauer der Programme:

1 Stunde: 2,00 €/SchülerIn
1,5 Stunden: 2,50 €/SchülerIn
2 Stunden: 3,50 €/SchülerIn

Gruppen

1 Stunde: 50 Euro
1,5 Stunden: 70 Euro 
2 Stunden: 90 Euro

 

BUCHUNG UND ANMELDUNG
Besucherdienst
Tel. 0711.212.39.89
E-Mail: besucherdienst(at)hdgbw.de

 

INFORMATION UND BERATUNG
Dr. Caroline Gritschke Tel.:
0711.212.39.69
E-Mail: caroline.gritschke(at)hdgbw.de

Materialien für Lehrkräfte

Die Lehrerhandreichung zur Ausstellung bietet differenziert für alle Schularten didaktische Informationen und Materialien zur Vor- und Nachbearbeitung sowie zur selbstständigen Arbeit in der Ausstellung.

Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten

In der Stauffenberg-Erinnerungsstätte finden regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte statt. Fortbildungstermine können auf Anfrage schulartspezifisch als regionale Fortbildungen organisiert werden, auch individuelle Fortbildungsveranstaltungen für die Lehrkräfte einzelner Schulen sind nach Absprachen möglich. Praxisnah und methodisch differenziert können Lehrerinnen und Lehrer sich einen Überblick über die Programme für Schulklassen in der Stauffenberg-Erinnerungsstätte verschaffen. Dabei werden Unterrichtsbeispiele erprobt sowie die Arbeitsmaterialien vorgestellt.

BERATUNG
Dr. Caroline Gritschke Tel.: 
0711.212.39.69 
E-Mail: caroline.gritschke(at)hdgbw.de