Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Aktuelles

Newsletter

Haus der Geschichte Baden-Württemberg - Rundbrief Oktober 2018
HdGBW-Newsletter
HdGBW-Newsletter
Haus der Geschichte Baden-Württemberg / Rundbrief Oktober 2018 / 27. September 2018
HdGBW Newsletter
Liebe Freundinnen und Freunde des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg,

das Begleitprogramm zur Großen Landesausstellung "Vertrauensfragen - Der Anfang der Demokratie im Südwesten 1918-1924" beginnt im Oktober und bietet spannende Veranstaltungen: viele Führungen, ein Gespräch mit einem ehemaligen Ministerpräsidenten und ein besonderes Theaterstück. Die Sonderausstellung ist brandneu. Sie ist ab Sonntag, 30. September 2018 zu sehen. Für alle Veranstaltungen können Sie sich unter veranstaltungen@hdgbw.de anmelden.

Herzliche Grüße

Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

HdGBW-Newsletter
Reihe "Vertrauensfragen"
HdGBW-News
Kann man Politiker/innen glauben?

In einer vierteiligen Reihe beziehen Vorstandsmitglieder großer politischer Stiftungen Stellung zu zentralen Fragen, die in der Ausstellung "Vertrauensfragen" thematisiert werden. Den Anfang macht am Dienstag, 9. Oktober 2018, um 19 Uhr im Stuttgarter Hospitalhof der Vorstandsvorsitzende der Friedrich-Ebert-Stiftung und Ministerpräsident a.D. des Landes Rheinland-Pfalz Kurt Beck. Es moderiert Anke Hlauschka (SWR).

Bei der Kooperationsveranstaltung mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof und dem Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg ist der Eintritt frei. Anmeldung unter info@hospitalhof.de

HdGBW-Newsletter
Französische Führung
HdGBW-News
La Guerre et la République

In dem französischsprachigen Rundgang durch die Ausstellung "Vertrauensfragen" stehen am Donnerstag, 11. Oktober 2018, um 18 Uhr die Erfahrungen des Ersten Weltkriegs und deren Auswirkungen auf die junge Republik im Mittelpunkt. Treffpunkt ist im Foyer.

Die Führung im Rahmen der Französischen Wochen ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof und kostet 5 € zzgl. Eintritt. Eine Anmeldung ist unter veranstaltungen@hdgbw.de erforderlich.

HdGBW-Newsletter
Hohenasperg: Matinée
HdGBW-News
Schubartlieder

Johanna Pommranz singt am Sonntag, 14. Oktober 2018, um 11 Uhr im Museum auf dem Hohenasperg Schubartlieder. Schon im vierten Jahr präsentiert das Museum im Gedenken an Christian Friedrich Daniel Schubart, dessen Todestag sich am 10. Oktober jährt, ein Programm mit seinen Liedern vom Hohenasperg, das man im Konzertsaal nicht geboten bekommt. Die junge Sopranistin Johanna Pommranz singt von vergeblicher Liebe, bitterer Armut, Freiheitssehnsucht, aber auch eine Hymne an den Mond oder die Klage eines Junglehrers über seine Schüler.

Der Eintritt kostet 7 €.

HdGBW-Newsletter
Führung "Vertrauensfragen"
HdGBW-News
Der Krieg und die Republik

In dem deutschsprachigen Rundgang durch die Ausstellung "Vertrauensfragen" stehen am Sonntag, 14. Oktober 2018, um 15.30 Uhr die Erfahrungen des Ersten Weltkriegs und deren Auswirkungen auf die junge Republik im Mittelpunkt. Treffpunkt ist im Foyer.

Die Führung im Rahmen der Französischen Wochen ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof und kostet 5 € zzgl. Eintritt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

HdGBW-Newsletter
Themenführung
HdGBW-News
Der Erste Weltkrieg in Baden und Württemberg

Der moderne Massenkrieg war eine neue und unerwartete Erfahrung. Er bedeutete Leid, Angst, Hunger und Heimweh. Aber es gab auch Langeweile, der die Soldaten mit Bastelarbeiten begegneten. Manche machten mit dem Krieg auch Geschäfte. Die Führung „Eine Welt geht unter“ widmet sich am Sonntag, 21. Oktober 2018, um 14.30 Uhr den verschiedenen Facetten des Ersten Weltkrieges.

Treffpunkt ist im Foyer des Hauses der Geschichte. Die Führung kostet 5 € (zzgl. Eintritt).

HdGBW-Newsletter
Tandemführung
HdGBW-News
Vertrauen und Gesellschaftskritik

Der „Streichholzverkäufer“ von Otto Dix ist eine Ikone der kritischen künstlerischen Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Verhältnissen in der Weimarer Republik: Die Dialog-Führung zu Werken von Malern und Graphikern in der Staatsgalerie und in der Sonderausstellung „Vertrauensfragen“ widmet sich am Donnerstag, 25. Oktober 2018, um 18 Uhr den Aufbrüchen, Gefährdungen und schwierigen Kontinuitäten der ersten deutschen Demokratie. Es führen Steffen Egle und Dr. Caroline Gritschke.

Treffpunkt ist im Foyer des Hauses der Geschichte. Die Führung kostet 11 € (inkl. Eintritt). Eine Anmeldung ist erforderlich.

HdGBW-Newsletter
Theateraufführung
HdGBW-News
Auf Anfang. 100 Jahre zurück in Stuttgart und anderswo

1918 scheint plötzlich alles möglich: Noch bevor der Krieg endet, wird das Land nicht mehr monarchisch regiert. Württemberg ist freier Volksstaat. Gleichzeitig wird das Wahlrecht für Alle verkündet. Am Donnerstag, 25. Oktober 2018, lässt das Theaterstück "Auf Anfang" um 20 Uhr im Otto-Borst-Saal die Zeit vor 100 Jahren in farbigen Bildern lebendig werden. Die Inszenierung von Walter Menzlaw vom Chawwerusch Theater Herxheim/Pfalz bedient sich dafür der damals neuartigen Form der Revue mit vielfältigen musikalischen Anklängen.

Das Stück des Theaters unter der Dauseck ist Teil des Begleitprogramms zur Sonderausstellung "Vertrauensfragen" und kostet 19 €, erm. 8 €. Eine Anmeldung ist erforderlich.

HdGBW-Newsletter
Information
HdGBW-News
Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Straße 16, 70173 Stuttgart

Öffnungszeiten
Di bis So, 10 bis 18 Uhr
Do bis 21 Uhr
Mo geschlossen, außer an Feiertagen

Information, Anmeldung und Buchung von Führungen
Tel: 0711 212 3989
Fax: 0711 212 3979
besucherdienst@hdgbw.de


www.hdgbw.de

Immer auf dem Laufenden! Das Haus der Geschichte bei Facebook, Twitter, Instagram, Youtube, Google+ und Flickr!

HdGBW-Logo
Impressum

© Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Urbansplatz 2, 70182 Stuttgart, Tel: 0711 212 3989,
presse@hdgbw.de, www.hdgbw.de

Datenschutz

datenschutz@hdgbw.de, www.hdgbw.de/das-museum/verwaltung/datenschutz/rundbrief/

Bitte antworten Sie nicht direkt auf diesen Rundbrief, sondern wenden sich an den oben angegebenen Kontakt. Vielen Dank.