/  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Aktuelles

Newsletter

Haus der Geschichte Baden-Württemberg - Rundbrief extra Juni 2021
Hier können Sie unseren Rundbrief als pdf-Datei abrufen: HdGBW-Extra-Rundbrief.pdf
HdGBW-Newsletter
HdGBW-Newsletter
Haus der Geschichte Baden-Württemberg / Rundbrief extra / 18. Juni 2021
HdGBW Newsletter

Digitalguide

InGe geht an den Start

Die Interaktive Plattform für eure Geschichte, kurz InGe, geht am Sonntag, 20. Juni 2021, an den Start. Der neue Digitalguide im Haus der Geschichte kann auf dem eigenen Smartphone oder auf einem Leihgerät abgerufen werden. Die mobile Web-App bietet mehr als spannende Fakten und Inhalte zum Museum: Dazu gehören vor allem die vielen Beteiligungsmöglichkeiten wie Diskussionen, Abstimmungen und Spiele. Zum InGe-Start gibt es vier Wochen lang eine besondere Aktion: Für alle, in deren Ortsnamen "…inge…" vorkommt, ist der Eintritt in die Dauerausstellung des Hauses der Geschichte in Stuttgart frei.

 
HdGBW-News

Das interaktive Portal bietet auf zwei Wegen noch mehr digitale Landesgeschichte(n): Im Museum ermöglicht InGe als Digitalguide ein neues, aktives Museumserlebnis. Und auf der Website www.mit-inge.de öffnet InGe das Tor in die Vergangenheit des Landes.

In der Dauerausstellung des Hauses der Geschichte können die Museumsbesucher*innen ab dem 20. Juni mit dem Digitalguide aktiv werden. Neben Videos, Fotos und Texten zu Objekten gibt es eine Vielzahl von Beteiligungsmöglichkeiten. Diese Funktionen stecken in InGe: das Gesehene kommentieren, diskutieren, Expert*innen fragen, von eigenen Erfahrungen erzählen und berichten, was man selbst herausgefunden hat. Interessante Geschichten können in einer Favoritenliste gesammelt und digital mitgenommen werden, um später noch mehr über sie und ihre Zeit zu erfahren. Und jeder kann über InGe auch nach dem Museumsbesuch mit dem Haus der Geschichte in Kontakt bleiben.

Der Webauftritt von InGe begleitet durch die Landesgeschichte. Er zeigt, warum und wie Männer und Frauen im deutschen Südwesten um ihre Rechte und um Teilhabe kämpften. InGe erzählt Geschichten aus den vielen digitalen und analogen Angeboten des Hauses der Geschichte dazu. Und die Plattform hält Links bereit, wo noch mehr über die Themen zu erfahren ist. Jeder Zeitabschnitt hat eine eigene Seite. Und auch im Web gibt es Kontakt- und Beteiligungsangebote.

Das Haus der Geschichte erarbeitet die InGe-Inhalte mit der Hilfe vielfältiger Personengruppen und setzte sie in verständlicher Sprache um. Die Wiener Agentur Nous Wissensmanagement hat medial beraten und die technische Realisierung übernommen.

Die interaktive Geschichtsplattform wurde vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von 200.000 Euro aus dem Programm "Digitale Wege ins Museum II" im Rahmen der Digitalisierungsstrategie digital@bw gefördert.

HdGBW-Newsletter

Online-Vortrag

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft?
Die „Speech of Hope“ in den Traditionen der U.S.-amerikanischen Außenpolitik

HdGBW-News

In einem Online-Vortrag beschäftigt sich Prof. Dr. Volker Depkat von der Universität Regensburg am Montag, 21. Juni 2021, um 19 Uhr mit der sogenannten "Speech of Hope" des US-Außenministers James F. Byrnes. In einem Akt des "close reading" wird der Referent die Rede genau lesen und deren Aussagen breit in den Traditionen der US-amerikanischen Außenpolitik verankern. Dadurch trägt der Vortrag nicht nur zum Verständnis der Rede im Kontext ihrer Zeit bei, sondern wird auch die aktuellen deutsch-amerikanischen Beziehungen in einem neuen Licht erscheinen lassen.

Die "Speech of Hope," die U.S.-Außenminister James F. Byrnes am 6. September 1946 in Stuttgart hielt, stellte die deutsch-amerikanische Beziehungsgeschichte nach dem von Eric Hobsbawm so genannten "Katastrophenzeitalter" des 20. Jahrhundert auf eine neue Grundlage und umriss den Rahmen, in dem sich das Verhältnis zwischen Deutschland und den USA ungeachtet aller Konjunkturen seitdem bewegt.

Historisch gesehen ist diese Rede gleich in zweifacher Hinsicht ein Dokument der Unwahrscheinlichkeit: Zum einen baute Byrnes nach zwei verlustreichen Weltkriegen, in denen Deutschland und die USA sich als ideologische Feinde unversöhnlich gegenüber gestanden hatten, den Deutschen eine Brücke in die westliche Wertegemeinschaft. Zum anderen aber - und auch das war alles andere als selbstverständlich - verankerte Byrnes mit seiner "Speech of Hope" auch die USA, deren exzeptionalistisches Selbstverständnis bis dahin im radikalen Gegensatz zu Europa geankert hatte, unverrückbar im Westen. Dies ist zu Recht als eine Revolution in der Geschichte der amerikanischen Außenpolitik beschrieben worden.

Der Vortrag kann Online auf der Plattform Zoom verfolgt werden. Eine Anmeldung ist über us02web.zoom.us/webinar/register/WN_xQZsmDOHQTawEGhAc9nnsw möglich. Der Eintritt für die Kooperationsveranstaltung mit dem Deutsch-Amerikanisches Zentrum Stuttgart ist frei.


HdGBW-Newsletter
Information
HdGBW-News
Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Straße 16, 70173 Stuttgart

Öffnungszeiten
Di bis So, 10 bis 18 Uhr
Do bis 21 Uhr
Mo geschlossen, außer an Feiertagen

Information, Anmeldung und Buchung von Führungen
Tel: 0711 212 3989
Fax: 0711 212 3979
besucherdienst@hdgbw.de


www.hdgbw.de

HdGBW-Newsletter

HdGBW-News
"Hotel Silber"
Dorotheenstraße 10, 70173 Stuttgart

Öffnungszeiten
Di bis So, 10 bis 18 Uhr
Mi bis 21 Uhr
Mo geschlossen, außer an Feiertagen
Eintritt frei

Information, Anmeldung und Buchung von Führungen
Tel: 0711 212 4040
Fax: 0711 212 3979
hotel-silber@hdgbw.de


www.geschichtsort-hotel-silber.de

HdGBW-Newsletter

Immer auf dem Laufenden! Das Haus der Geschichte bei

Zu Facebook   Zu Twitter   Zu Instagram   Zu Youtube   Zu Flickr

HdGBW-Newsletter
Impressum

© Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Urbansplatz 2, 70182 Stuttgart, Tel: 0711 212 3975,
presse@hdgbw.de, www.hdgbw.de/das-museum/verwaltung/impressum/

Datenschutz

datenschutz@hdgbw.de, www.hdgbw.de/das-museum/verwaltung/datenschutz/rundbrief/

Bei Fragen zu diesem Rundbrief wenden Sie sich bitte an den oben angegebenen Presse-Kontakt. Vielen Dank.

Haus der Geschichte Baden-Württemberg - Rundbrief Juni 2021
Hier können Sie unseren Rundbrief als pdf-Datei abrufen: HdGBW-Rundbrief.pdf
HdGBW-Newsletter
HdGBW-Newsletter
Haus der Geschichte Baden-Württemberg / Rundbrief Juni 2021 / 26. Mai 2021
HdGBW Newsletter

Liebe Freundinnen und Freunde des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg,

endlich ist es wieder soweit: Nach langen Lockdown-Phasen öffnen wir am Donnerstag, 27. Mai 2021, wieder das Museum an der Konrad-Adenauer-Straße und das „Hotel Silber“ in Stuttgart. Sie können die Ausstellungen ab morgen mit einem tagesaktuellen Corona-Test oder dem Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung besuchen. Beim Besucherdienst können zudem für die Ausstellungen Museumsgespräche mit einem Guide für bis zu fünf Personen aus einem Haushalt gebucht werden (Kosten: 50 Euro inkl. Eintritt). Führungen sind aber leider noch nicht möglich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herzliche Grüße

Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

HdGBW-Newsletter
Museumsbesuch
HdGBW-News

Corona-Management

Das Haus der Geschichte und das „Hotel Silber“ können vorerst nur nach Vorlage eines tagesaktuellen, negativen Coronatests besucht werden. Der Besuch ist zudem mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung möglich. Weiterhin müssen alle Besucher*innen ihre Kontaktdaten hinterlegen. Das ist über die Luca-App oder in Papierform möglich. Auch die coronabedingten Hygienevorgaben bleiben gültig. Besucher*innen müssen eine medizinische oder FFP2-/KN95- oder vergleichbare Maske tragen. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden. Weitere Infos finden Sie im Internet unter https://www.hdgbw.de/corona/.

HdGBW-Newsletter
Aktion
HdGBW-News

Die schnelle „Gier“

Wer sich schnell die Sonderausstellung „Gier. Was uns bewegt“ ansehen möchte, wird dafür reichlich belohnt: Neben der außergewöhnlich inszenierten Schau mit Gier-Geschichten aus drei Jahrhunderten gibt es für die ersten 250 Besucher*innen eine große "Goldschatz"-Schokoladentafel von Ritter-Sport. Die Ausstellung hatte bislang durch die langen Lockdown-Phasen erst zwei Wochen geöffnet.

HdGBW-Newsletter
Neue Ausstellungsvitrine
HdGBW-News

Leitz

Neues gibt es im Bereich „Wirtschaft“ der Dauerausstellung. Dort erzählt eine Vitrine die Geschichte der einst marktbeherrschenden Stuttgarter Firma Leitz. Mit einer Hebelmechanik in Aktenordnern gelang dem Unternehmen ähnliches wie Nivea, Tempo oder Uhu: Ein Produkt bleibt mit einem Namen verknüpft, egal von wem es inzwischen hergestellt wird. Bis zu 3000 Beschäftigte arbeiteten in den 1990er Jahren für Leitz. Mit dem Verkauf des Unternehmens 1998 an die schwedische Esselte-Gruppe endete nach 100 Jahren die Produktion von Büroartikeln am Stammwerk in Stuttgart-Feuerbach.

HdGBW-Newsletter
Online-Vortrag
HdGBW-News

Ein Hassverbrechen gegen die Demokratie -
Der Erzberger-Mord, Rechtsterrorismus und die Polizei

In einem Online-Vortrag beschäftigt sich Dr. Christopher Dowe am Mittwoch, 9. Juni 2021, 19 Uhr mit dem Mord an dem Politiker Matthias Erzberger. Vor hundert Jahren erschütterte ein Attentat die junge Weimarer Republik. Die Organisation Consul, eine rechte antirepublikanische Geheimorganisation, hatte am 26. August 1921 mit Matthias Erzberger einen Wegbereiter deutscher Demokratie im Schwarzwald brutal ermordet. Der Terroranschlag zeigte die tiefe Spaltung der deutschen Gesellschaft. Republikaner waren entsetzt und protestierten gegen die politische Gewalt, während die Rechte jubelte und den Mördern die Flucht ins Ausland ermöglichte. Wie kam es zu dieser Tat? Wie ermittelte die Polizei in Württemberg und Baden? Welche Netzwerke der Mörder konnten die Fahnder aufdecken? An welche Grenzen stießen sie und warum konnten sie nicht verhindern, dass der Terror der Organisation Consul mit Attentaten auf Politiker wie Walther Rathenau weiterging?

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Bibliothek für Zeitgeschichte und findet online statt. Interessierte erhalten die Zugangsdaten per Mail nach Anmeldung unter veranstaltungen@hdgbw.de. Der Vortrag findet im Rahmen des Erzberger-Jahr 2021 und des Projektes "100 Köpfe der Demokratiegeschichte" statt. Das Erzberger-Jahr 2021 wird finanziell unterstützt durch das Bundesjustizministerium und den Verein Weimarer Republik.

HdGBW-Newsletter
Online-Podiumsgespräch
HdGBW-News

Verfolgung und Erinnerung im Ummenwinkel -
Sinti und Roma in Ravensburg

Die Bemühungen für ein Gedenken an die Ausgrenzung und Verfolgung der Ravensburger Sinti und Roma als Teil der Ravensburger Stadtgeschichte sind Thema eines Online-Podiumsgesprächs am Sonntag, 20. Juni 2021, 11 Uhr. Es diskutieren Sabine Mücke (Leiterin des Museum Humpis-Quartier, Ravensburg), Daniel Strauß (Vorsitzender des Verbands Deutscher Sinti und Roma - Landesverband Baden-Württemberg), Simon Blümcke (Erster Bürgermeister der Stadt Ravensburg), Heike Engelhardt (SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Ravensburg), Maria Weithmann (GRÜNEN-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Ravensburg) und Christine Stuhler-Seitel (Gedenkinitiative Mahnmal Ravensburg e. V.). Das Gespräch moderiert Dr. Tim Müller (Verband Deutscher Sinti und Roma - Landesverband Baden-Württemberg).

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Gedenkinitiative Mahnmal Ravensburg e. V., des Landesverbandes Baden-Württemberg im Verband Deutscher Sinti und Roma und der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e. V. Interessierte erhalten die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung per Mail nach Anmeldung unter: anmeldung@hotel-silber.de. Die Diskussion wird gleichzeitig live auf dem Youtube-Kanal von RomnoKher übertragen.

HdGBW-Newsletter
Information
HdGBW-News
Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Straße 16, 70173 Stuttgart

Öffnungszeiten
Di bis So, 10 bis 18 Uhr
Do bis 21 Uhr
Mo geschlossen, außer an Feiertagen

Information, Anmeldung und Buchung von Führungen
Tel: 0711 212 3989
Fax: 0711 212 3979
besucherdienst@hdgbw.de


www.hdgbw.de

HdGBW-Newsletter

HdGBW-News
"Hotel Silber"
Dorotheenstraße 10, 70173 Stuttgart

Öffnungszeiten
Di bis So, 10 bis 18 Uhr
Mi bis 21 Uhr
Mo geschlossen, außer an Feiertagen
Eintritt frei

Information, Anmeldung und Buchung von Führungen
Tel: 0711 212 4040
Fax: 0711 212 3979
hotel-silber@hdgbw.de


www.geschichtsort-hotel-silber.de

HdGBW-Newsletter

Immer auf dem Laufenden! Das Haus der Geschichte bei

Zu Facebook   Zu Twitter   Zu Instagram   Zu Youtube   Zu Flickr

HdGBW-Newsletter
Impressum

© Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Urbansplatz 2, 70182 Stuttgart, Tel: 0711 212 3975,
presse@hdgbw.de, www.hdgbw.de/das-museum/verwaltung/impressum/

Datenschutz

datenschutz@hdgbw.de, www.hdgbw.de/das-museum/verwaltung/datenschutz/rundbrief/

Bei Fragen zu diesem Rundbrief wenden Sie sich bitte an den oben angegebenen Presse-Kontakt. Vielen Dank.