Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

2020 kommt die Interaktive digitale Geschichtsplattform

Noch mehr digitale Landesgeschichte(n) mit unserer Interaktiven Geschichtsplattform, die im Herbst 2020 online gehen soll. Sie wird durch die Landesgeschichte begleiten, wann und wo es jeder einzelne möchte: im Museum, zu Hause und unterwegs - vor, während und nach dem Besuch im Haus der Geschichte Baden-Württemberg.

Im Mittelpunkt der Interaktiven Geschichtsplattform wird der Digitalguide stehen. Auf dem eigenen Smartphone oder auf Leihgeräten wird er nicht nur in mehreren Sprachen viel Wissenswertes über das Museum und seine Ausstellungsstücke bieten. Sondern die Besucherinnen und Besucher können auch aktiv mit dabei sein: das Ausgestellte kommentieren, mit anderen Besuchern diskutieren, Expertinnen fragen, über die eigenen Erfahrungen erzählen und berichten, was man selbst herausgefunden hat! Interessante Geschichten und Objekte können in den digitalen Rucksack gepackt werden, um später noch mehr über sie und ihre Zeit zu erfahren. Und jeder kann über die Plattform auch nach dem Museumsbesuch mit dem Haus der Geschichte in Kontakt bleiben.

Die digitale Geschichtsplattform wird einzelnen Besucherinnen und -besuchern ebenso wie Gruppen oder Schulklassen ein neues, aktives Museumserlebnis ermöglichen. Das Haus der Geschichte erarbeitet die Inhalte mit der Hilfe vielfältiger Personengruppen und setzt sie in verständlicher Sprache um. Die Wiener Agentur NOUS Wissensmanagement berät medial und übernimmt die technische Realisierung.

Die Interaktive Geschichtsplattform wird im Rahmen des Programms "Digitale Wege ins Museum II" gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.