Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Das Museum

Presse / Medien

Medieninformationen und Pressebilder

Zugang zum Pressebereich

Der Downloadbereich ist für Medienvertreter vorgesehen. Die Login-Daten für den Foto-Download erhalten Sie von unserer Pressestelle. Bitte beachten Sie, dass die Verwendung der Pressebilder  ausschließlich unter Angabe der Copyrights und nur zum Zweck der Berichterstattung über das Haus der Geschichte Baden-Württemberg gestattet ist.

Eintritt in die Museen

Gegen Vorlage Ihres Presseausweises bekommen Sie freien Eintritt in unsere Ausstellungen in Stuttgart. Blogger und Berichterstatter für Social-Media-Seiten können sich für freien Eintritt hier per Mail anmelden.

Fotografieren und Filmen

Für Pressefotos, Film- und Videoprojekte benötigen Sie eine Fotoerlaubnis bzw. Drehgenehmigung. Bitte wenden Sie sich an die Pressestelle.

Kontakt

Dr. Peter Schaller
Tel. 0711.212.39.82

Lydia Meißner
Tel. 0711.212.39.55

Joachim Rüeck (Leiter)
Tel. 0711.212.39.65

Fax: 0711.212.39.88
E-Mail: presse(at)hdgbw.de

Medienreaktionen

Aktuelle Pressemitteilung

Veranstaltungsprogramm zum Hitlerattentat von Georg Elser vor 80 Jahren

Pressemitteilung 31. Oktober 2019

Stuttgart (hdgbw) – Am 8. November 1939 explodierte im Münchner Bürgerbräukeller eine Bombe. Georg Elser hatte das Attentat auf Adolf Hitler geplant und den Sprengsatz gebaut, um die Diktatur zu beenden und den Krieg zu verhindern. Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg und das „Hotel Silber“ widmen ihm und seinem mutigen Plan verschiedene Veranstaltungen. Ab Freitag, 8. November 2019, präsentiert das „Hotel Silber“ im Foyer den „Georg Elser Zyklus“ von Kurt Grabert in einer kleinen Ausstellung. Der in Stuttgart geborene Maler und Bildhauer hatte sich zwischen 1978 und 1983 intensiv mit dem Einzeltäter auseinandergesetzt. Entstanden ist ein Zyklus von Zeichnungen, die den Entschluss zur Tat, das Attentat selbst und die Folgen für Elser zum Thema haben. Ebenfalls am 8. November gibt es um 14 Uhr eine Kombi-Führung zu Georg Elser im Haus der Geschichte und im „Hotel Silber“. Treffpunkt ist im Foyer des Haus der Geschichte. Die Führung dauert rund 90 Minuten und kostet 5 € (zzgl. Eintritt).

Am Mittwoch, 13. November 2019, folgt um 19 Uhr im „Hotel Silber“ ein Podiumsgespräch mit dem Titel „Georg Elser und seine Wirkung“. Franz Hirth, der damals zehnjährige Neffe Georg Elsers, berichtet von seinen Erinnerungen und schildert, wie dieses Attentat sein Leben veränderte. Im Gespräch mit Joachim Ziller, Prof. Dr. Paula Lutum-Lenger und zwei Schüler/innen aus Stuttgart, moderiert von Andreas Schulz, geht es auch um die aktuelle Bedeutung der Auseinandersetzung mit Georg Elser und dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Der Eintritt ist frei.