Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Optimierung des Informationsangebotes. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Videoinstallation

Generation 1975

HdGBW aktuell

Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg, seine Außenstellen und Ausstellungen sind mindestens bis 20. Dezember geschlossen. Mit der Maßnahme soll dazu beigetragen werden, das Infektionsgeschehen in der zweiten Corona-Welle einzudämmen. Zahlreiche digitale Angebote zu unseren Ausstellungen und Themen finden Sie auf dieser Website und den Social-Media-Kanälen des Hauses.

30 Jahre Wiedervereinigung - Mit 14 ins neue Deutschland

Haus der Geschichte, Baden-Württemberg-Lounge, 1. Oktober 2020 bis 31. Januar 2021

Wie haben Teenager den Übergang ins neue Deutschland nach 1990 erlebt?

In der künstlerisch-dokumentarischen Videoinstallation der Medienkünstlerin Ina Rommee und des Fotografen Stefan Krauss kommen zehn Menschen aus Baden-Württemberg, Brandenburg und dem früheren Ost- und West-Berlin zu Wort. Sie sprechen über ihre persönlichen und politischen Erfahrungen, das geteilte Deutschland und das Zusammen-wachsen seit 1990.

Sie alle wurden 1975 geboren und waren 14 Jahre alt, als die Mauer fiel. 30 Jahre später reflektieren sie ihre Erfahrungswelten. Ihnen ist ein Rückblick ohne persönliche Verantwortung möglich: Sie erlebten das geteilte Deutschland als Kinder, den Mauerfall als Jugendliche und gestalten heute als Erwachsene die Gesellschaft. Mit pointierten Erinnerungen, unverbrauchten Sichtweisen und neuen Perspektiven vermittelt die Installation ein vielstimmiges Bild der Entwicklungen bis 1990 und der anschließenden Transformationszeit.

In der Rundum-Videoinstallation scheinen die Sprechenden einander anzusehen, und die Betrachtenden stehen in der Mitte zwischen ihnen. Der Schnitt der Videos erweckt den Eindruck eines wechselseitigen Gesprächs.

Die Ausstellung "Generation 1975: Mit 14 ins neue Deutschland" ist ein Projekt der Stiftung Berliner Mauer Berlin und des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg. Es wird gefördert von der Bundesstiftung Aufarbeitung, der Bundeshauptstadt Berlin und dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.